Ausbildung zum Fahrlehrer für die Klasse A (Motorrad)

Mit der Fahrlehrerlaubnis für das Motorrad eröffnet sich Ihnen die Möglichkeit, Ihre Leidenschaft für das Motorradfahren mit Menschen aller Altersklassen zu teilen. Als Motorradfahrlehrer haben Sie sehr viel mehr Verantwortung, als in geschlossenen Fahrzeugen.

Als Zugangsvoraussetzung benötigen Sie die Fahrlehrerlaubnis für den PKW.

Sind Sie an der Motorrad-Fahrlehrerausbildung (A) interessiert?

Sie sind Fahrlehrer der Klasse BE und haben eine Vorliebe für das Motorrad? Sie möchten diese Leidenschaft an Ihre Fahrschüler weitergeben?

Gesucht werden Zweiradfahrlehrer mit viel eigener Fahrpraxis, einem sehr hohen Verantwortungsbewusstsein für ihren Schüler und Sinn für das kalkulierbare Risiko. Die Ausbildung als Zweiradfahrlehrer umfasst 140 Unterrichtseinheiten. Die größten Schwierigkeiten bereitet erfahrungsgemäß das fahrschulgerechte Fahren. Ausbildungsinhalte sind Pädagogik, Recht, Fahrverhalten und Technik. Da die Ausbildung kein Praktikum verlangt, raten wir zur eingehenden Hospitation bei erfahrenen Fahrlehrern. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Prüfen Sie die Zugangsvoraussetzungen und eine eventuelle Fördermöglichkeit und lassen Sie sich bei uns beraten.

Zugangsvoraussetzungen
  • Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE
  • Im Besitz der Fahrerlaubnis Klasse A
  • mind. 2 Jahre Vorbesitz der Klasse A2
Dauer der Ausbildung
  • 1 Monat, Theorie und Praxis in Vollzeit

Da die Ausbildung als Fahrlehrer der Klasse A (Motorrad) auf den Grundlagen der Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE (PKW) aufbaut, ist bei dieser Ausbildung kein anschließendes Praktikum erforderlich.