Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Stationen ihrer Fahrlehrer-Ausbildung vor.

  • 8 Monate Theorie
    Theoretischer und praktischer Unterricht

    1. Teil
    praktisches Fahren 15 Stunden, StVO, StVZO, Fahrverhalten

    2. Teil
    Pädagogik, Technik, Recht, Fahrlehrerrecht

    Ihr Kursleiter Katrin Merkert verantwortliche Leiterin Fahrlehrerausbildung Katrin Merkert Unser Team
    Erfahrungsberichte

    "Ich sitze seit zwei Monaten in der Fahrlehrerausbildung BE. Wir haben uns bis jetzt intensiv mit der StVO befasst. In Pädagogik präsentieren wir schon unseren ersten Unterricht. Bis jetzt gibt es nur Themen zum Fahrverhalten. Praktisch fahren wir mit einem Mercedes GLK mit Anhänger. Ich hätte nicht gedacht, dass diese Ausbildung so anspruchsvoll ist und mein Fahrstil nicht immer den Regeln der StVO entspricht. Andererseits macht es Spaß, die Straßenverkehrsgesetze umfangreicher kennen zu lernen und viele knifflige Fragen zu diskutieren. In unserem Kurs fühle ich mich sehr wohl. Ich konnte hier sehr nette Bekanntschaften schließen."

    Meinung unserer Kunden

    "Am Anfang hatte ich große Angst, dass ich die Prüfung vielleicht nicht schaffen könnte. Mit der Hilfe des VerkehrsCampus konnte ich meinen Wissensstand prüfen und habe festgestellt, dass ich bestens auf meine bevorstehende Prüfung vorbereitet bin. Ich bin meinen Ausbildern sehr dankbar, dass sie mir geholfen haben, meine Prüfungsangst zu überstehen."

  • Praktische Prüfung
    Fahren mit Fahrzeugkombination

    Inhalt
    Fahren mit Fahrzeugkombination BE 60 Minuten

    Prüfer
    Die Prüfungskomission besteht aus einem Mitglied mit der Befähigung zum Richteramt oder zum höheren Verwaltungsdienst, einem amtlich anerkannten Sachversändigen für den Kfz-Verkehr, einem Pädagogen und einem Fahrlehrer aller Klassen. Zu den Lehrproben erscheinen jeweils zwei Vertreter der Prüfungskomission.

    Dozent Fahrlehrerausbildung Torsten Schmidt Fahrlehrer Torsten Schmidt Übersicht Team
    Erfahrungsberichte

    "Ich sitze seit zwei Monaten in der Fahrlehrerausbildung BE. Wir haben uns bis jetzt intensiv mit der StVO befasst. In Pädagogik warten wir alle noch auf die entscheidenden Hinweise zum Unterricht. Bis jetzt gibt es nur Themen zum Fahrverhalten. Praktisch fahren wir mit einem Mercedes GLK mit Anhänger. Ich hätte nicht gedacht, dass diese Ausbildung so anspruchsvoll ist und mein Fahrstil ständig kritisiert wird. Andererseits macht es Spaß, die Straßenverkehrsgesetze umfangreicher kennen zu lernen und viele knifflige Fragen zu diskutieren. In unserem Kurs fühle ich mich sehr wohl. Ich konnte hier sehr nette Bekanntschaften schließen."

    Meinungen unserer Kunden

    "Am Anfang hatte ich große Angst, dass ich die Prüfung vielleicht nicht schaffen könnte. Mit der Hilfe des VerkehrsCampus konnte ich meinen Wissensstand prüfen und habe festgestellt, dass ich bestens auf meine bevorstehende Prüfung vorbereitet bin. Ich bin meinen Ausbildern sehr dankbar, dass sie mir geholfen haben, meine Prüfungsangst zu überstehen."

  • Fachkundeprüfung
    Schriftliche und mündliche Prüfung

    Inhalte
    schriftlich (5h), mündlich (20 min) Themen sind Pädagogik, Technik, Recht und Fahrverhalten

    Prüfer
    Die Prüfungskomission besteht aus einem Mitglied mit der Befähigung zum Richteramt oder zum höheren Verwaltungsdienst, einem amtlich anerkannten Sachversändigen für den Kfz-Verkehr, einem Pädagogen und einem Fahrlehrer aller Klassen. Zu den Lehrproben erscheinen jeweils zwei Vertreter der Prüfungskomission.

    Ihr Ansprechpartner zur Prüfung Lars Merkert Geschäftsführer und Dozent Fahrlehrerausbildung Lars Merkert Übersicht Team
    Erfahrungsberichte

    "Ich sitze seit zwei Monaten in der Fahrlehrerausbildung BE. Wir haben uns bis jetzt intensiv mit der StVO befasst. In Pädagogik warten wir alle noch auf die entscheidenden Hinweise zum Unterricht. Bis jetzt gibt es nur Themen zum Fahrverhalten. Praktisch fahren wir mit einem Mercedes GLK mit Anhänger. Ich hätte nicht gedacht, dass diese Ausbildung so anspruchsvoll ist und mein Fahrstil ständig kritisiert wird. Andererseits macht es Spaß, die Straßenverkehrsgesetze umfangreicher kennen zu lernen und viele knifflige Fragen zu diskutieren. In unserem Kurs fühle ich mich sehr wohl. Ich konnte hier sehr nette Bekanntschaften schließen."

    Meinungen unserer Kunden

    "Am Anfang hatte ich große Angst, dass ich die Prüfung vielleicht nicht schaffen könnte. Mit der Hilfe des VerkehrsCampus konnte ich meinen Wissensstand prüfen und habe festgestellt, dass ich bestens auf meine bevorstehende Prüfung vorbereitet bin. Ich bin meinen Ausbildern sehr dankbar, dass sie mir geholfen haben, meine Prüfungsangst zu überstehen."

  • 16 Wochen Praktikum
    Theoretischer und praktischer Unterricht bei Fahrschülern

    Inhalte
    theoretischer und praktischer Unterricht bei Fahrschülern, Hospitation, Begleitung durch den Ausbildungsfahrlehrer und selbständige Arbeit

    Lehrproben Theorie und Praxis
    Inhalte: 45 min theoretischer Unterricht vor Fahrschülern, 45 min praktischer Unterricht mit einem Fahrschüler

    Prüfer
    Die Prüfungskomission besteht aus einem Mitglied mit der Befähigung zum Richteramt oder zum höheren Verwaltungsdienst, einem amtlich anerkannten Sachversändigen für den Kfz-Verkehr, einem Pädagogen und einem Fahrlehrer aller Klassen. Zu den Lehrproben erscheinen jeweils zwei Vertreter der Prüfungskomission.

    Ihre Ansprechpartnerin Katrin Merkert verantwortliche Leiterin Fahrlehrerausbildung Katrin Merkert Unser Team
    Erfahrungsberichte

    "Ich sitze seit zwei Monaten in der Fahrlehrerausbildung BE. Wir haben uns bis jetzt intensiv mit der StVO befasst. In Pädagogik warten wir alle noch auf die entscheidenden Hinweise zum Unterricht. Bis jetzt gibt es nur Themen zum Fahrverhalten. Praktisch fahren wir mit einem Mercedes GLK mit Anhänger. Ich hätte nicht gedacht, dass diese Ausbildung so anspruchsvoll ist und mein Fahrstil ständig kritisiert wird. Andererseits macht es Spaß, die Straßenverkehrsgesetze umfangreicher kennen zu lernen und viele knifflige Fragen zu diskutieren. In unserem Kurs fühle ich mich sehr wohl. Ich konnte hier sehr nette Bekanntschaften schließen."

    Meinungen unserer Kunden

    "Ich hatte während meines Praktikums einige wichtige Fragen zur Fahrschülerausbildung. Meine Fahrlehrerausbildungsstätte war immer für mich da, um mir meine Fragen zu beantworten. Das hat mir immer das Gefühl gegeben, dass ich aktiv unterstützt und gefördert werde."